Featured Image -- 9634

Fatah visualisiert die Charta der Hamas

Ursprünglich veröffentlicht auf facts, info, opinion :

Die Fatah, das ist die Partei der Mahmud Abbas angehört, postete ein Foto auf ihrer Facebook Seite, welches keine Zweifel über ihre Gesinnung offen lässt. Dabei gilt die Fatah im Westen als “gemäßigt” und ist der erklärte “Friedenspartner” für Israel. Das kürzlich gepostete Foto hätte auch von der Hamas veröffentlicht sein können, oder von den IS Terroristen!

Die Fatah visualisiert mit diesem Bild das, was die Hamas in ihrer Charta schriftlich erklärt: die Vernichtung der Juden!
Deutlicher kann man seine Überzeugungen nicht zeigen. Das Bild reiht sich “perfekt” ein in die Praxis der Fatah, Straßen nach Terroristen zu benennen, die Juden ermordet haben.

Die Fatah postet dieses Bild zu einer Zeit da in Europa eine Reihe von Staaten gerade einen Staat “Palästina” anerkannt haben. Zuletzt tat dies das europäische Parlament.

Die Fatah hat mit Sicherheit keinen Frieden im Sinn. Das sollte sogar ein Parlamentarier aus der EU erkennen können. Wollte…

Original ansehen noch 174 Wörter

“Container niederbrennen!” So heißen Berliner Kriegsflüchtlinge willkommen!

Ursprünglich veröffentlicht auf Thriller, Tod & Teufel:

Was gingen sie auf die Barrikaden und was für einen Aufstand veranstalten sie noch. Trotz all dem Hass, den die diversen Berliner Bürgerbewegungen im Vorfeld versprüht haben sind die ersten Flüchtlinge im Container-Dorf Berlin-Buch. Frauen, Kinder und Männer. Unter ihnen viele Syrer. Menschen, die eine Odyssee hinter sich haben. Ein Grauen, dass sich niemand vorstellen kann – der nie in Kriegsgebieten war. Der nie erleben musste, wie es ist, jeden Tag den eigenen Tod und den der Kinder vor Augen zu haben. Ich kann das auch nicht, ich kann nur ahnen. Mein einziger Ausflug in den Terror, war die Revolution in Ägypten.

Der IS (Islamische Staat) wütet mit seinen Mord-Milizen in der Heimat dieser Menschen. Frauen und Mädchen werden versklavt, Jungen und Männer wahllos geköpft. Eine andere Bibel zu lesen als den Koran ist ein sicheres Todesurteil. Es gibt hunderttausende Opfer!

Und das einzige, was diese strammen Deutschen in…

Original ansehen noch 399 Wörter

“Container niederbrennen!” So heißen Berliner Kriegsflüchtlinge willkommen!

Was gingen sie auf die Barrikaden und was für einen Aufstand veranstalten sie noch. Trotz all dem Hass, den die diversen Berliner Bürgerbewegungen im Vorfeld versprüht haben sind die ersten Flüchtlinge im Container-Dorf Berlin-Buch. Frauen, Kinder und Männer. Unter ihnen viele Syrer. Menschen, die eine Odyssee hinter sich haben. Ein Grauen, dass sich niemand vorstellen kann – der nie in Kriegsgebieten war. Der nie erleben musste, wie es ist, jeden Tag den eigenen Tod und den der Kinder vor Augen zu haben. Ich kann das auch nicht, ich kann nur ahnen. Mein einziger Ausflug in den Terror, war die Revolution in Ägypten.

Der IS (Islamische Staat) wütet mit seinen Mord-Milizen in der Heimat dieser Menschen. Frauen und Mädchen werden versklavt, Jungen und Männer wahllos geköpft. Eine andere Bibel zu lesen als den Koran ist ein sicheres Todesurteil. Es gibt hunderttausende Opfer!

Und das einzige, was diese strammen Deutschen in ihrem warmen Nest verzapfen ist Müll: 

Ein R. St. ätzt auf der Facebook-Seite “Nein zum Heim”:  hmmm frage… woher haben die ganzen “flüchtlinge” eigentlich die ganze kohle um die schlepper zu bezahlen, das die sich aus ihrem heimatland verabschieden können??? oder werden die extra von uns mit’m bus aus ihrem heimatland abgeholt???? bei uns ist der busfahrer unteranderem nach kamerun, bosnien und palästina gefahren und hat die armen kriegsgebeutelten leute nach o-burg geholt” 

User A. C hat ganz eigene Vorstellungen: Der Busfahrer hätte die mal in Sibirien absetzen sollen !”

Die meisten Leute, die jetzt nach Europa flüchten, kommen aus den Flüchtlingslagern der internationalen Hilfsorganisationen. Sonst wären sie keine Flüchtlinge sonder Asylbewerber.

B. Sch. meint: “Ich habs heute in der Tagesschau gesehen, auch das Taxi mit der Vorzeigefamilie mit den zwei Kindern. Es macht wütend. Dann wurden noch die üblichen, nicht als neutralen Bericht zu betrachtenden Beschimpfungen abgelassen und von einer Seite b erichtet, die für Zuwanderer ist und schon viel mehr likes hätten. DDR-Fernsehen pur. Ach so, der 100000,-DM-Vergesser war auch Thema, der eriinnerte an die Flüchtlinge `45 und an die tollen Gastarbeiter. Eine bodenlose Frechheit, deutsche vertriebene und geschundene Flüchtlinge mit moslemischen Lohnarbeiter zu vergleichen !”

Und das sind noch die gemäßigten Bürger!

C. L. will kurzen Prozess:Container niederbrennen! Ganz einfach! Dann können sich unsere deutschen Obdachlosen noch wärmen und ne Wurst braten;-)

Und über sich sagt C. L., die sich im Übrigen in Rage schreibt: “Und ja ich bin stolz eine Deutsche zu sein! Es soll Deutschland bleiben, und kein Mischvolk wie es jetzt schon ist!!!”

Und L. Ye. weiß genau, wer das eingezogen ist: “warum nur die jungen von dem pack herkommen ? ganz einfach !
von dem geld was sie hier in den arsch gesteckt bekommen können sie auch ihre Verwandten in Buxtehude mit versorgen !
es kommen überwiegend Männer komisch ihre Frauen und Kinder lassen sie im Krieg zurück ?!
das pack hat keinen Abstand oder der gleichen selbst die Kinder nicht !
ich fahre jeden tag mit dem Bus wo die “Asylkinder ” drinne sind
Gott das ist schrecklich jeden tag muss der Bus anhalten um die Gören unter Kontrolle zu bringen und ICH verpasse jedes mal den Anschluss Bus ! und eins kann ich zu 100 % sagen mein Sohn wird in keine schule gehen wo dieses pack unterrichtet wird !”

Angst. Es ist die Angst, die das Leben ihrer Tochter bestimmt

Ursprünglich veröffentlicht auf Claudia Keikus-Wilms:

VERSCHLEPPT, MISSBRAUCHT, GETÖTET …

das sind die Kinder, die mir auf der Seele liegen.

Angst. Es ist die Angst, die das Leben ihrer Tochter bestimmt. Angst vor der Dunkelheit, vor jedem Mann hinter ihr. Sie schnürt Ennie (16) die Kehle zu, nimmt ihr den Atem. Dann beginnt sie zu rennen. Schnell nach Hause, in die Sicherheit, zu Mutter Heike (39). Ennie wurde vergewaltigt, da war sie gerade erst 10 Jahre alt. Ab Montag steht die Bestie vor Gericht. Ein Serientäter. Mathias R. (27) hat acht Mädchen missbraucht.

Ein trister, kalter Novembertag. Grauer Nebel lag schwer über der Hochhaus-Siedlung in Marzahn. Es war der 11.11. vor sieben Jahren, der Ennies Leben so sehr veränderte. “Ich erinnere mich an Kleinigkeiten, an meine grüne Daunen-Jacke, die ich trug. An mein lila Schlüsselband”, sagt die junge Frau. Ennie (Name geändert) kam gegen 14.30 Uhr von der Grundschule heim. Sie öffnete die Haustür, ging in…

Original ansehen noch 76 Wörter

Nazi-Marsch: Das große Jammern nach der Demo-Pleite! #MaHe2211

Die Demo-Pleite von Marzahn: Sie ist unerträglich, so scheint es auf jeden Fall. Die Internet-Anhänger der Bürgerbewegung Marzahn spucken auf ihrer Facebook-Seite Gift und Galle.

Der Staat benutzt LINKSEXTREMISTEN als WAFFE gegen das eigene VOLK! Für den ganzen Tag und allen Vorkommnissen ist die Schuld an die Einsatzleitung der Polizei auszusprechen! Hier müssen zwingend Konsequenzen folgen!“, tönen die Macher der Facebook-Seite selbst. Dabei hatten sie noch gestern die Polizei hoch gelobt. Sie sei zu ihrem Schutz da, hieß es noch großspurig.

Jetzt klagt ein User namens D. A.: „Das war eine Bürgertreibjagd..!!!!“ Und ein S.H. hetzt zur Gewalt auf: „Langsam sollte mal solche Jagdszenen gegen die antifa in ihren Bezirken statt finden um denen mal zu zeigen wie es ist es ist eine Frechheit das die Leute so angegriffen werden.“ M. R. postet: „Ich wusste nie was die linken so machen und heute habe ich es selbst gesehen ich abe so ein hass auf die penners die wut die ich habe kann man nicht beschreiben.

Und ein K.L. hat für sich den einzig Schuldigen ausgemacht: „Meine Meinung ist das Hellersdorf Hilft eV daran schuld ist da die,die Route verraten haben und auch gepostet haben wie wir laufen tuhen und den Entsprechend sind die Antifa nach Marzahn gekommen um stung zu machen so wie auch Angst zu verbreiten…….“ Ein O.T. hat dagegen gleich die Lösung: „Die Antifa muss vernichtet werden.“

800 rechts orientierte Bürger und Nazis waren am Sonnabend  in Marzahn auf die Straße gegangen, um gegen ein geplantes Container-Dorf für Kriegsflüchtlinge Stimmung zu machen. 3000 Berliner traten ihnen entgegen – erstickten den rechten Aufmarsch im Keim!

Jetzt ruft die Bürgerbewegung mit Nachdruck zu ihrer Montagsdemo Landsberger Allee/ Ecke Blumberger Damm auf. Mit dem Slogan: „Wir haben Argumente und Wut im Bauch.“

Anm: Ich habe die Zitate bewusst in der von den Urhebern gewollten Rechtschreibung belassen!

 

 

3000 Gegendemonstranten und Flaschenwürfe: Nazi-Auflauf bleibt in Marzahn-Hellersdorf stecken!

Um 11 Uhr machte sich Berlin bereit geschlossen der Nazi-Schande entgegen zu treten. An verschiedenen zentralen Treffpunkten in der Stadt, wie Ostkreuz, Cottbuser Tor, der Sparkasse an der Frankfurter Allee sammelten sich linke Aktivisten und engagierte Berliner  für ihren Sturm auf Marzahn-Hellersdorf. Sie sagen NEIN zum rechten Hass, der heute wieder einmal in Berlin auf die Straße getragen wurde. Beschämend, nicht hinnehmbar.

Besorgte Bürger gehen auf die Straße, heißt es aus der Rechts-Szene – tatsächlich wurde bei so vielen von denen mittlerweile der braune Geist geweckt. Anders ist nicht zu erklären, warum Mütter und Väter sich einem harten Kern von Nazis anschließen um kleine Kindern in Flüchtlingsheimen in Angst und Schrecken zu versetzten.

„Wir sind doch keine Nazis“, jammern sie in den verschiedenen Internet –Foren. Gleichzeitig tönen sie dort: „Ausländer raus!“ Und laufen gleich mehrfach die Woche, hetzend durch ihre Kieze!

Heute (22.11.2014) erlebte Berlin den größten Hass-Aufmarsch seit Jahren – obwohl man von marschieren nicht reden konnte!

Ein paar eilige Einkäufe und dann schnell heim. Schon in dem Morgenstunden waren die Plätze und Straßen entlang der Demo-Route wie ausgestorben. Polizisten hatten Absperr-Gitter aufgebaut – um die Fronten zu trennen. „Wir werden beschützt!“, jubeln die Nazis darüber auf der Internet-Plattform Twitter.

Links-Politiker und Unterstützer stehen ab 13 Uhr bereit, sich den Rechten an der Landsberger Allee/ Ecke Blumberger Damm entgegen zu stellen. Gegen 13.30 Uhr stoßen 600-700 Antifas dazu. Sie besetzen die Route. Nur Minuten später ist die Kreuzung dicht! Der Verkehr staut sich auf allen Seiten. 13.40 Uhr sind 1000 Menschen da. Von den Rechten sind gerade Mal 70 Leutchen aufgetaucht. Integrationssenatorin Dilek Kolat spricht auf der Kundgebung „Hellersdorf hilft“, leider viele Buh-Rufe.

Noch keine 14 Uhr: Nach einer ersten Auseinandersetzung wird eine Nazi-Fahne von der Polizei einkassiert. „Aufgrund der unübersichtlichen Lage hat der Einsatzleiter Übersichtsaufnahmen aus dem Hubschrauber angeordnet“, twittert die Polizei. (mehr…)

Rassisten und Nazis marschieren durch Berlin!

Ursprünglich veröffentlicht auf Claudia Keikus-Wilms:

Es ist zum Kotzen. Ich fühle mich elend und hilflos dabei. Aber es geht ein neuer Rechtsruck durch Deutschland. Ein gefährlicher. In Berlin sind halbe Stadtbezirke dabei, sich durch Rassismus einen Namen zu machen!

Sie sprechen verächtlich von Asylanten statt von Asylbewerber, den braunen Unterton dabei kriegen sie schon gar nicht mehr mit. Und “Ausländer raus!” zu brüllen ist in Berlin wieder an der Tagesordnung.

Erst gestern latschten über 400 Köpenicker etwa 50 organisierten Nazis im Allende-Viertel hinterher, kreischten im Chor: “Wir wollen keine Asylanten-Heime.” und “Reißt die Hütte nieder.”. Ein Aufmarsch der Angst macht – und genauso gedacht ist. Denn er führte nicht nur an der Baustelle der neuen Unterkunft in der Alfred-Randt-Straße vorbei, sondern auch an der bewohnten Unterkunft in der Salvador-Allende-Straße. Jeder normal denkende Mensch fragt sich, wie so etwas nur möglich ist – und warum die Polizei das zu lässt. Die Bewohner (darunter auch Kinder) flüchteten sich…

Original ansehen noch 52 Wörter